Für verbeamtete Lehrkräfte gilt die seit Anfang des Jahres neu geregelte Urlaubsverordnung. Die Regelungen sind auf Tarifbeschäftigte Lehrkräfte übertragbar, soweit tarifvertragliche Regelungen fehlen.

Für Lehrkräfte gilt auch weiterhin, dass der Erholungsurlaub einschließlich eines Zusatzurlaubs durch die Schulferien abgegolten wird. Schwerbehinderte Lehrkräfte erhalten weiterhin die nach SGB IX geregelten fünf zusätzlichen Urlaubstage.

Lehrkräfte können i. d. R. nur zum 1. Februar bzw. 1. August eine Jahres in Pension gehen. Nach § 4 ergeben sich 3 bzw. 18 Tage Erholungsurlaub, die bis zu diesen Termin in den Ferien abzugelten sind. Reicht die Anzahl der Ferientage nicht aus, ist Erholungsurlaub außerhalb der Schulferien zu gewähren.

Bei Krankheit, ist wie bisher bereits geregelt, unverzüglich der Dienstherr zu informieren. Dauert die Erkrankung länger als drei Arbeitstage, muss spätestens am vierten Tag eine ärztliche Bescheinigung vorliegen. Eine zeitigere Vorlage der Bescheinigung kann verlangt werden.

Die einzelnen Bestimmungen können auch in der ThürUrlVO nachgelesen werden.